Montag, 29. Oktober 2012

Manchmal ...

... habe ich Lust auf Heringsfilet in Tomatensoße auf Graubrot, ja ich weiß, das ist keine Delikatesse, aber es schmeckt lecker. Deshalb sind in unserem Vorratsschrank immer ein paar Exemplare davon gestapelt.
 
Heute bot der Kühlschrank allerdings eine gähnende Leere, deshalb habe ich mich schon über Kinderriegel und Lebkuchen hergemacht, doch Sunny dachte, es müsse etwas richtiges auf den Tisch, also begann er etwas kochen. Sagen wir mal so, es gibt sicherlich schlechtere Köche, aber auch bessere. 
Belegte Brote kann er super, Rührei mit Gemüse ist ein Traum, Reis schmeckt himmlisch, Fisch ist prima und dann, wenn es ans improvisieren geht wird es eine Herausforderung. Heute also hat Sunny beschlossen Nudeln zu machen, okay ... mit welcher Soße denn? ... dachte ich nur. Im Tiefkühlfach gibt es keine Portion von meiner Tomatensoße nach Großmamas Rezept mehr, Pesto ist alle, frische Kräuter keine im Haus, das Olivenöl leer! Also habe ich mich von meiner Küchenbank aus in die perfekte Beobachtungsposition begeben und abgewartet.
 
Angefangen hat es damit, dass er die Nudeln ins kalte Wasser gestellt hat. Das hat er dann noch bemerkt und die Spaghetti wieder rausgeholt und gewartet bis das Wasser sprudelte *hihi*. Eine Soße hat er nicht gefunden, deshalb lief das Experiment auf besagte Heringsfilets in Tomatensoße mit Spaghetti hinaus. Zu diesem Zeitpunkt sind meine Augen wieder sehnsüchtig zu den Lebkuchenherzen gewandert, aber nein, ich bin ein tapferes Mädchen. Die Pfanne mit der Soße wurde durch etwas passierte Tomate ergänzt und dann gewürzt, getrockneter Dill passt doch prima, oder? 
 
Ob es geschmeckt hat? Hatte es mir ehrlich gesagt schlimmer vorgestellt, eine Portion habe ich vertragen, danach war der gröbste Hunger gestillt und ich habe Sunny den Rest aufessen lassen. Seine 2.Portion musste übrigens in die Mikrowelle, weil es warm besser schmeckt *grins*! Es hat etwas an eine schlechte Version von Spaghetti mit Thunfischsoße erinnert und im Nachhinein hätte ich mir den Hering lieber auf einem Brot gewünscht.
 
Aber Sunny, bitte nicht aufgeben, es wird auch wieder besser schmecken, falls Du nach diesem Artikel je wieder für mich kochst!
 
Ich für meinen Teil habe nach Sonnenscheins Mittagsschläfchen erst einmal einen Großeinkauf gemacht, damit die nächste Improvisation noch etwas auf sich warten lässt!
 
In diesem Sinne:
 
Manchmal ...
... bietet das Leben einfach so tolle Geschichten, dann müssen die Dekorationen einfach mal warten.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Euren Besuch auf meiner Seite! Bis bald!