Mittwoch, 31. Oktober 2012

Kastanien und Gold ...

... das passt doch toll zum Herbst. Finde der Herbst hat so viele Gesichter, die man gar nicht alle einfangen kann. Bei Sonnenschein und blauem Himmel ist der Herbst ein leuchtendes Farbenspiel, welches zum Lächeln verführt. An grauen Tage bekommt man schnell auch mal eine graue Miene, denn dann kann so ein kahler Baum auch mal bedrohlich und düster aussehen. Jeder Tag ist anders und kann aufs Neue entdeckt werden.
 
Aber wie gesagt, es gibt ein paar Dinge, die gehören einfach dazu und dieses Jahr habe ich seit langem mal wieder Kastanien und Eicheln gesammelt. Ich hatte ja noch die Idee aus einem Schaufenster vom letzten Jahr im Kopf, ihr könnt sie hier nochmal ansehen, die ich in diesem Jahr unbedingt umsetzen wollte. Und gesagt, getan.
 
Die Blätter habe ich direkt nach dem Sammeln golden angesprüht und dann ein paar Tage in der warmen Wohnung, ja, die Heizsaison hat bei mir schon angefangen, schließlich gab es ja auch schon den ersten, unglaublichen Schnee, trocknen lassen. Natürlich erst, wenn der Lack schon trocken und verflogen ist *zwinker*. Falls ihr es lieber schön glatt haben möchtet müsst ihr die Äste erst beim Pressen trocknen lassen, aber ich finde der Herbst hat ja auch etwas Vergängliches und das soll man auch sehen dürfen.
 
Die Zapfen habe ich auch schon gesammelt, es wird ja auch bald wieder Weihnachten kommen (meine Familie hat sogar gesagt, dass das schon so nach Weihnachten aussieht *schluck*, aber das soll doch der Herbst sein!) und da kann man die immer gebrauchen. Auch gut getrocknet, dann gehensie immer so schön auf. Doch Kiefernzapfen sind im Frankfurter Raum eine Rarität, habe von einem Baumpfleger *Danke P.* gelernt, dass Kiefern ganz anspruchslos sind, was den Boden betrifft, weshalb auch viel öfter andere Bäume gepflanzt werden, wenn das geht und die Kiefer ein "Notnagel" ist. Hmm und wo kriege ich jetzt die Kiefernzapfen her, da muss ich mir noch etwas einfallen lassen.
 
Mein Herbstarrangement wird natürlich durch Kerzen erst komplett, damit wird es so heimelig, das flackernde Licht gehört einfach in diese Jahreszeiten!
 
Die Eicheln habe ich übrigens alle schön brav poliert, damit sie nicht so beschlagen aussehen. Finde es gemein, dass die Hütchen immer getrennt abfallen, da hat Mutter Natur mal wieder nicht an die Dekofans gedacht, das heißt, wer eine mit Hütchen will muss entweder suchen, oder kleben, oder zu früh vom Baum ernten. Ich war für alles drei zu faul, also gibts fast nur welche ohne Kopfschmuck. Nur eine hat es heil geschafft und genau die ist schmutzig *hoppla* da war ich wohl nicht gründlich!
 
Den Teller habe ich übrigens mal zu nem Schnäppchenpreis auf dem Flohmarkt erstanden, den gab es noch in einer größeren Ausführung und dazu noch Windlicht und Laterne, alles meins *strahl* aber den Rest zeige ich Euch ein ander mal!
 
Was ich aber auch mag ist eine ganz simple Dekoration, den Teller mit einem schönen Windlicht und dann die ganzen Kastanien darumgestreut, wenig Aufwand, ergibt aber ein tolles Bild!
 
Als nächstes gibt es noch einen tollen Kranz zu sehen aus den gleichen Materialien, hatte richtig Lust aufs Dekorieren und Basteln mit Kastanien und Co., ihr könnt also schon gespannt sein!
 
Bis dahin wünsche ich Euch eine schöne Restwoche!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Danke für Euren Besuch auf meiner Seite! Bis bald!